Spirituelle Erziehung

amma8 Oder es gibt ja auch Stiefeltern usw. Inzwischen ist ja, ich glaube, nur die Hälfte der Kinder ist bei beiden Eltern. Es könnte sogar die knappe Hälfte sein, wenn ich es richtig im Kopf habe. Ich könnte mich da auch leicht täuschen. „Aber es ist jetzt gerade in meinem Haushalt und ich bin spirituell.“ Dann kann ich sagen: „Deshalb hat sich das Kind inkarniert, um erst mal das Leben zu beginnen, um in diese Spiritualität hineinzuwachsen. Wenn das Kind es nicht gewollt hätte in dieser Inkarnation, hätte es sich bei jemand anderes inkarniert. Aber ich weiß, dass das Kind nachher entscheidet, ob es in dieser Spiritualität weiter drin sein will oder nicht.“ In der Mehrheit der Fälle wird man erleben, dass die Kinder, wenn sie in diese Spiritualität hineinwachsen, typischerweise im Teenie-Alter sich davon distanzieren, typischerweise dann in ihren 20ern irgendwie wieder zurückkehren und gar nicht mal selten… Wir haben es jetzt sogar gehabt – ich weiß nicht, ob es jetzt ist – in der letzten Ausbildung gab es jemanden, der kam mir irgendwie bekannt vor und dann hat er gesagt: „Erkennst du mich?“ Dann habe ich gesagt: „Du kommst mir bekannt vor?“ Dann hat er gesagt: „Ja, in den 90er Jahren war ich im Kinderyoga gewesen im Westerwald und dann vor ein paar Jahren habe ich mit Yoga nichts mehr am Hut haben wollen, aber jetzt mache ich die Yogalehrerausbildung.“ So kann es passieren, muss es aber nicht passieren. Shankara gibt in einem seiner Lehrgedichte so eine Weise, wie man auch etwas mehr Nicht-Identifikation üben kann. Und Shankara sagt dort: „Wieder wirst du geboren, wieder wirst du sterben, wieder wirst du geboren, wieder wirst du sterben. Jeder Mensch, den du triffst, war schon mal deine Mutter. Jeder Mensch, den du triffst, war schon mal dein Vater. Jeder Mensch, den du triffst, war schon mal dein Mann oder deine Frau. Jeder Mensch, den du triffst, war schon mal dein Kind.“ Und dann sagt er: „Genug, genug, wann hast du genug davon? Wache auf und erfahre deine wahre Natur.“

Dies ist der 13. Beitrag zum Thema „Spirituelle Praxis“. Aus einer unbearbeiteten Mitschrift eines Sprituellen Retreats mit Sukadev Bretz im  Yoga Vidya Ashram Bad Meinberg. Mehr Informationen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.