Nichts macht uns wirklich glücklich

zit90Gut, Vairagya heißt Leidenschaftslosigkeit, Verhaftungslosigkeit, Wunschlosigkeit. Vairagya ist die tiefe Überzeugung, dass es nichts auf dieser Welt gibt, nichts Äußeres, das uns glücklich macht. Solange wir denken, ich werde glücklich sein, unterliegen wir einer Täuschung. Vairagya erwacht, wenn wir am tiefsten spüren, dass dem nicht so ist. Wir denken immer, ich werde glücklich sein, wenn ich im Lotto gewinne, ich werde glücklich sein, wenn ich diesen und jenen Beruf habe, ich werde glücklich sein, wenn ich die Schulden abbezahlt habe, ich werde glücklich sein, wenn ich Yogalehrer werde, ich werde glücklich sein, wenn ich die Ausbildung mache, ich werde glücklich sein, wenn die Ausbildung vorbei ist, ich würde glücklich sein, wenn die Ausbildung nie aufhören würde, ich würde glücklich sein, wenn ich eine Stunde länger schlafen könnte, ich würde glücklich sein, wenn ich zwei Stunden mehr Zeit am Tag hätte, ich würde glücklich sein, wenn…usw. Also so erzählen wir uns die ganze Zeit, ich würde glücklich sein, wenn… Und bis zu einem gewissen Grad habt ihr das alle schon erkannt, sonst wärt ihr nicht hier. Einen großen Grad von Vairakya und Viveka, Unterscheidungskraft braucht es, um hier zu sein?

Ein gewisser Grad von Vairagya muss hier sein, damit ihr hier überhaupt einen Moment lang glücklich sein könnt, auch wenn ihr nicht jeden Moment glücklich seid. Manche scheinen die ganze Zeit glücklich zu sein. Von denen, die gestern gefahren sind, da gab es ein paar, die haben gesagt, es war sehr anstrengend, aber irgendwie doch gut. Sie hatten die ganze Zeit darauf gewartet, dass Reinigungserfahrungen kommen und sind einfach von Anfang bis Ende glücklich. Auch wenn trotzdem Reinigungserfahrungen kommen, sie sind trotzdem glücklich, so etwas gibt es auch, aber das ist eher selten. Aber vielleicht auch nicht.

Wir müssen immer wieder aufpassen, es ist zwar ein Erwachen – Vairagya, aber wir können es weiter entwickeln. Wir müssen immer wieder schauen, der Geist schafft neue Tricks und er schafft neue Gaukeleien, neue Illusionen, neue Täuschungen, neue Versuchungen usw.

– Fortsetzung folgt –

Dies ist Teil 10 einer unbearbeiteten Niederschrift eines Mitschnitts eines Vortrags mit Sukadev Bretz im Rahmen einer Ausbildung bei Yoga Vidya Ashram Bad Meinberg. Für genauere Erklärungen der Sanskrit Ausdrücke kannst du nachschauen im Yoga Wiki. Hier ein paar weiterführende Links:

Umfangreiche Informationen zur Yogalehrer Ausbildung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.