Gibt es eine höhere Wirklichkeit

z25Was kann ich tun? Gibt es eine höhere Wirklichkeit? Was ist Leben? Dann fängt der spirituelle Weg an. Jeder Mensch hat zu diesen Zeitpunkt einmal das gefragt, also auch ein Mensch, dem es normalerweise nur darum geht, eine einfache Arbeit zu machen mit ein paar netten Kollegen zusammen sein. Zu Hause ein bisschen Fernsehen gucken, ein bisschen unterhalten, ein bisschen mit den Kindern spielen und vielleicht ein kleines Hobby noch zu haben. Je nachdem, die einen wollen Fußball gucken, die anderen wollen lieber Raumschiff Enterprise gucken, die anderen die Lindenstraße, ein bisschen Lottospielen und hoffen, dass sie den Jackpot knacken. Und dann sind wir relativ zufrieden. Das Interessante ist, eine Umfrage hat gezeigt, dass Menschen, die durch Lotteriegewinn Millionär geworden sind, dass die nicht glücklicher sind als vorher, sondern dass die Mehrheit sagt, dass sie unglücklicher ist als vorher und dass es eine relativ hohe Selbstmordquote gibt. Sie werden in ganz andere Lebensumstände hineingeworfen, was sie gar nicht wollen.

Gut, hat man dann den Wunsch zu helfen und zu geben, aber nicht übermäßig. Und natürlich auch Pflichterfüllung gegenüber Familie, den Dienst an der direkten Familie, da sind Menschen zur Aufopferung bereit, in der Nachbarschaft auch, Nachbarschaftshilfe. Der Karma Aspekt ist immer auch da. Und wenn jemand in der Familie stirbt, dann? – kommt die Frage: Was soll das Ganze? Dann kommt auch der Wunsch nach Moksha, nach Befreiung. Hält aber nicht übermäßig an bei Menschen, bei denen Karma der Hauptwunsch ist. Immer wenn sie nach Artha strebe, die wollen auch ab und zu  in ein gutes Restaurant gehen usw., sie wollen auch ihre Sinnesbefriedigung haben. Und irgendwann fragen sich auch die Menschen wozu das Ganze? Und jemand, der nach Dharma strebt, essen muss der auch irgendwann? Irgendwie, etwas Geld braucht der auch für die Absicherung und immer wieder fragt man sich: Was soll das Ganze? Und selbst derjenige, der nach Moksha strebt, auch er hat bestimmte Wünsche.

– Fortsetzung folgt –

Dies ist Teil 5 einer unbearbeiteten Niederschrift eines Mitschnitts eines Vortrags mit Sukadev Bretz im Rahmen einer Ausbildung bei Yoga Vidya Ashram Bad Meinberg. Für genauere Erklärungen der Sanskrit Ausdrücke kannst du nachschauen im Yoga Wiki. Hier ein paar weiterführende Links:

Umfangreiche Informationen zur Yogalehrer Ausbildung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.